Das Leben einer Teilzeitmama

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback


http://www.wikio.de
Blog






Telefon

Manchmal ist es echt nervig, wenn man ständig Anrufe von Firmen bekommt, die einem irgendwas andrehen wollen. Besonders in den ersten drei,vier Monaten in Juniors Leben gab es solche Anrufe.

Bei einem wollte man mir Vitamin Kapseln andrehen. Ich hörte mir das ganze Geschichtchen an, das der Verkäufer zu erzählen hatte, sagte dann aber, dass ich kein Interesse hätte. Der Verkäufer schien das "Nein" nicht hören zu wollen und erklärte mir, dass man besonders in der Stillzeit und später wenn der Kleine grösser wäre solche Präparate unbedingt brauchen würde. Wieder sagte ich, dass ich nicht interessiert sei, doch wieder schien mein "Nein" nicht wahrgenommen zu werden und der Verkäufer meinte:"Gut, dann machen wir es also so, dann bekommen sie so und so viele Kapseln zur Probe, das kostet sie dann nur....". Mit etwas mehr Nachdruck meinte ich dann, dass ich diese Kapseln nicht bräuchte. Etwas unwirsch verabschiedete er sich dann endlich und liess mich in Ruhe mit seinen Kapseln. Die mögen ja evt. gut sein, doch wenn ich nein sage, dann meine ich nein.

Ein weiteres Mal ging es um Kinderbücher. Die Verkäuferin verwickelte mich in ein Gespräch. Ich erklärte ihr, dass ich als Lehrerin selbst an Bücher kommen würde und dass ich nichts machen möchte, wo es Kaufzwang gibt. "Aber das ist eine gute Sache und sie können die gekauften Bücher und Dinge ja auch verschenken", erklärte mir die Verkäuferin. Weiter meinte sie, dass ihre Tochter auch Lehrerin sei und viele der Bücher und Materialien für sich und ihren Unterricht gekauft habe.... Auch da sagte ich sicher dreimal nein, bevor die Verkäuferin etwas unfreundlich wurde und schliesslich aufhängte.

Es gäbe noch weitere Beispiele, doch inzwischen hat sich dieser "Telefonterror" wieder etwas gelegt. Ein nächstes Mal würde ich wohl eh gleich aufhängen, denn ein "nein" wird nur schlecht akzeptiert...

Etwas anderes, das mit Telefon zu tun hat, aber angenehm war, war ein kurzes Telefonat in der Mittagspause mit dem Gotti meines Sohnes. Da ich immer am Montag den ganzen Tag arbeite und meinen Sohn locker mal elf bis 12 Stunden nicht sehe, ist dies ein recht harter und langer Tag für mich, aber ich weiss meinen Sohn bei seinem Gotti gut aufgehoben. Als ich gestern nach einer Besprechung aufs Natel sah, entdeckte ich, dass sie versucht hatte mich zu erreichen. Natürlich kriegt man zuerst mal Angst und vermutet, dass etwas passiert sein könnte, doch dann dachte ich mir, dass sie wohl nur eine Frage hätte. Ich rief zurück und wurde sogleich beruhigt. Junior sage nun die ganze Zeit "Papa", teilte sie mir mit. Dann hörte ich meinen kleinen Sohn noch am Telefon und hätte ihn doch am liebsten geknuddelt. Doch darauf musste ich zu diesem Zeitpunkt noch ein paar Stunden warten. Jedenfalls gibt es auch Momente, wo es schön ist, dass es ein Telefon gibt {#}!!

10.11.09 13:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung